Upps....      hier sollte ein Bild sein
Steffen Kuhmann

Gartenberatung & Grünpflege

HOME BERATUNG GRÜNPFLEGE GARTENLEXIKON KONTAKT IMPRESSUM AGB

 


HOME
GARTENBERATUNG
GRÜNPFLEGE
GARTENLEXIKON
GARTENKALENDER
DOWNLOAD
KONTAKT
IMPRESSUM
AGB

 

Die richtige Rasenmischung

 

Rasen ist immer eine Mischung aus verschiedenen Gräsern. Die Zusammensetzung der Rasenmischungen bestimmt deren Eigenschaften. So entstehen die verschiedenen Rasenarten wie Schattenrasen, Sport- oder Spielrasen.
Es gibt etwa 300 verschiedene Gräser, die für den Rasen in Frage kommen. Und es kommen jährlich einige dazu. Auf einem Testgelände und Leistungsschauen werden diese Gräser getestet und auf ihre Eigenschaften überprüft. Ich kann hier nicht alle 300 Gräser aufzählen. Deshalb beschränke ich mich auf die wichtigsten und beschreibe nur kurz deren Eigenschaften. Nur um zu verdeutlichen wie eine Rasenmischung aufgebaut ist.

Rotes Straußgras (Agrostis capillaris)
Feinblättrige, schnittfest und etwas helle Färbung, aber nur mäßig belastbar, ist geeignet für Zier- und Gebrauchsrasen. Der Nährstoff- und Wasserbedarf ist niedrig.

Flechtstraußgras (Agrostis stolonifera)
Feinblättrige, etwas helle Färbung, bildet oberirdische Ausläufer, ist geeignet für Zierrasen und auf Golfgrün. Der Nährstoff- und Wasserbedarf ist höher dafür die tiefschnittverträglichste Art , sehr belastbar. Anfällig für Fäulniskrankheiten wie Schneeschimmel.

Rohrschwingel (Festuca arundinacea)
Grobes, trockenheitsverträgliche, horstbildende, mäßig belastbare Grasart. Ist geeignet für Gebrauchsrasen, mittleren Nährstoffanspruch, schnittverträglich.

Rotschwingel (Festuca rubra)
Borstenartige, horstbildende, ausläuferbidende Grasart. Geeignet für Gebrauchs- und Zierrasen . Geringe Nährstoff- und Feuchtigkeitsansprüche. Sehr gut schnittverträglich, auch tiefschnitt, aber wenig belastbar.

Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)
Horstbildende, mittelgrüne Grasart. Geeignet für Strapazierrasen (Sportplätze). Hohe Nährstoff- und Feuchteansprüche. Gute Regeneration, schnittverträglich , stark belastbar, anfällig gegen Fäulnis.

Wiesenrispe (Poa prantensis)
Fein- sowie breitblättrige Grasart, bildet unterirdische Ausläufer. Geeignet für Strapazier- und Gebrauchsrasen. Hoher Nährstoff- und mittlerer Wasserbedarf. Schnittverträglich und belastbar, anfällig gegen Pilzerkrankungen.

Welche Rasenmischungen gibt es?

Sport- und Spielrasen
Wenn man ganz genau ist, dann muß man feststellen, dass "Sport- und Spielrasen" auch wieder einen Oberbegriff darstellt. Es gibt viele verschiedene Sport- und Spielrasenmischungen. Je nach Anspruch und Grad der Belastung kann man die Mischungen anpassen. Aber Grundsätzlich sollte die Zusammensetzung des Sport- und Spielrasens in etwa so aussehen:

70% Festuca arundinacea

10% Lolium perenne

20% Poa pratensis

Classic Green 20802 Sport und Spielrasen

 

 

© by Steffen Kuhmann
Steffen Kuhmann

Bild

kurzer Lebenslauf

1997   Friedhofgärtner

2003   Gärtnermeister
2003   Staatlich geprüfter Wirtschafter im Gartenbau
2003   Sicherheitsbeauftragter der BG

2004   geprüfter Motorsägenführer

2006   Selbständig mit Gartenbau Kuhmann

2012   Sachkundiger für Standsicherheitsprüfungen von Grabdenkmähler

2015   Seminar Straßenbaumpflege

HOME

KONTAKT
IMPRESSUM
PRESSEBERICHTE
PRESSEBILDER
PODCAST
VIDEO
WERBUNG
PREISLISTE
AGB
....
JOB
..
...
....